Pulsoximeter

 Messung von Sauerstoffsättigung...

Messung von Sauerstoffsättigung und Puls im Körper

Pulsoximeter dienen der Messung der arteriellen Sauerstoffsättigung des Hämoglobins und der Herzfrequenz (Puls). Zum Einsatz kommen die medizinischen Geräte im Rahmen der sogenannten Pulsoximetrie, angefangen vom gesunden Höhensportler bis zum chronisch erkrankten, pflegebedürftigen Menschen.

Der menschliche Organismus benötigt täglich ca. 400 l Sauerstoff (O2). Sauerstoff hält die Zellen des Körpers am Leben und funktionsfähig. Um diese Menge an Sauerstoff zu transportieren ist ein "Transportstoff" erforderlich, das Hämoglobin. Das in den roten Blutkörperchen enthaltene Hämoglobin lagert den Sauerstoff an. Die Organe werden dadurch über den Blutkreislauf mit Sauerstoff versorgt.

Mit der pulsoximetrischen Messung wird die arterielle Sauerstoffsättigung (SpO2) gemessen. Das ist der prozentuale Anteil der Hämoglobinmoleküle, der sich im arteriellen Blut O2 angelagert hat. Bei gesunden Menschen liegt die Sauerstoffsättigung im Bereich von ca. 94 % bis 98 %.

Pulsoximeter dienen der kurzfristigen bzw. langfristigen Patientenüberwachung. Pulsoximeter gibt es als Finger-Pulsoximeter und Hand-Pulsoximeter. Die angezeigten Parameter sind in der Regel die arterielle Sauerstoffsättigung (SpO2), die Herzfrequenz (Puls) sowie der Bargraph. Pulsoximeter können je nach Ausführung noch über einen optischen und/oder akustischen Alarm und einen Datenspeicher verfügen.
Seite 1 von 1
Artikel 1 - 2 von 2